Herren 55-2

Da unsere Herren-55-Mannschaft in der vergangenen Saison aufgrund fehlender Spieler abgemeldet werden musste, wurde für das Jahr 2019 eine Spielgemeinschaft mit Üdersdorf gegründet. Die SG Üdersdorf/Darscheid nimmt mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Die erste Mannschaft startet in der Rheinlandliga (Herren 55, Rheinlandliga, Gruppe 146), die zweite in der B-Klasse des Verbands (Herren 55, B-Klasse, Gruppe 156).

Die Heim-Begegnungen der zweiten Herren-55-Mannschaft der SG-Üdersdorf-Darscheid werden auf unserer Anlage in Darscheid ausgetragen.

Mannschaftsführer:  Rainer Schmitz/Udo Hommelsen

Trainingstermin:  Montag, 17.00 bis 19.00 Uhr

DatumZeitHeimmannschaftGastmannschaftErgebnis
10.06.2019 (verlegt)14.00 UhrSG Üdersdorf/Darscheid 2SG Lüxem/Ürzig 10 : 14
18.05.201914.00 UhrSG Lüxem/Ürzig 2SG Üdersdorf/Darscheid 23 : 11
25.05.201914.00 UhrSG Üdersdorf/Darscheid 2SG Neroth/Hasborn 15 : 9
30.05.201909.00 UhrSG Deuselbach/Thalfang 1SG Üdersdorf/Darscheid 22 : 12
01.06.201914.00 UhrSG Üdersdorf/Darscheid 2TC Gerolstein 214 : 0
15.06.201914.00 UhrSV Fortuna Fell 1SG Üdersdorf/Darscheid 28 : 6

6. Spieltag (2019)

Am letzten Spieltag der Saison trafen wir in der abschließenden Auswärtsbegegnung auf die SV Fortuna Fell. Leider mussten wir nicht nur auf unsere Nummer 1 (D. Brill) sondern krankheitsbedingt auch auf die Nummer 2 (U. Hommelsen) verzichten. Zum Glück stand erstmals wieder Toni Schmitz zur Verfügung, so dass wir dennoch mit einer schlagkräftigen Truppe von vier Spielern in Fell antreten konnten.
Die Einzel begannen vielversprechend. Unser Mannschaftkapitän R. Schmitz ging mit gutem Beispiel voran und erzielte einen souveränen 6:4, 6:4 Sieg. Auch im parallel ausgetragenen 2er-Einzel konnte G. Becker mit 6:3, 6:3 zwei weitere Punkte einfahren. Nun stand für Toni die schwere Aufgabe an, in seinem ersten Medenrundenspiel in dieser Saison gegen die starke Nummer 1 der SV Fortuna Fell zu bestehen. Nach anfänglichen Problemen kam er immer besser in den Schlag, letztendlich reichte es aber nicht, seinem sehr gut aufspielenden Gegner zu trotzen.  Somit lag es an Karl Maas, das Einzelergebnis noch zu verbessern. In einem hart umkämpften Match mit "Auf und Abs" auf beiden Seiten, bezwang er seinen Widersacher im Champions-TieBreak mit 6:2, 2:6 und 10:8.

Mit diesen Ergebnissen war die Ausgangslage nach den Einzel (6:2 Punkte) durchaus optimistisch zu betrachten, durch den Gewinn einer Doppelbegnung könnte der Spieltag siegreich beendet werden. Leider sollte die Aufgabe eine zu hohe Hürde für uns darstellen. Mit zwei frischen Spielern trumpfte die SV Fortuna Fell im 2. Doppel auf und siegte ungefährdet mit 6:1, 6:0. Im Doppel 1 kämpften G. Becker und K. Maas um jeden Punkt, konnten auch den ersten Satz im TieBreak für sich verbuchen, mussten sich dem starken Gegner letztendlich aber im Champions-TieBreak (7:6, 2:6, 4:10) geschlagen geben.

So ärgerlich eine knappe Niederlage auch ist, unser Saisonziel - den Klassenerhalt - haben wir souverän erreicht und hoffen auch im nächsten Jahr wieder in der Medenrunde unserer Leidenschaft dem Tennissport gemeinsam nachgehen zu können.

5. Spieltag (2019)

Das wetterbedingt verschobene Spiel vom 11. Mai 2019 gegen die Mannschaft der SG Lüxem/Ürzig 1 sollte für uns ein rabenschwarzer Tag werden. Gegen den Meisterschaftsaspiranten, der augenscheinlich mit seinen stärksten Spielern auflief, war für uns kaum ein Punkt zu gewinnen. Sämtliche Einzelbegegnungen wurden mehr oder weniger klar verloren. Lediglich die Partie unserer derzeitigen Nummer 1 ließ auf einen Sieg hoffen. Nach einem souveränen Satzgewinn mit 6:2 konnte U. Hommelsen leider diese Form nicht beibehalten, verlor den zweiten Satz knapp mit 5:7 und musste sich im Champion-TieBreak leider mit 6:10 geschlagen geben.

Damit war der Spieltag bereits entschieden, in den Doppeln war lediglich noch eine Ergebniskorrektur möglich. Dies sollte uns aber leider auch nicht gelingen und so konnten wir nur dem vermutlichen Meister der diesjährigen Runde zu ihrem verdienten 14:0-Sieg gratulieren.

4. Spieltag (2019)

Nach erfolgreichem Spiel in Thalfang stand bereits zwei Tage später das nächste Tennismatch auf dem Plan, unser Heimspiel gegen die 2. Mannschaft aus Gerolstein.
Obwohl es die Gäste zunächst einmal auf die Tennisanlage nach Üdersdorf zog, konnte die Begegnung bei uns in Darscheid dennoch mehr oder weniger rechtzeitig begonnen werden.
Bei traumhaft sonnigem Wetter wurden von unseren Spielern alle Partien gewonnen und es stand am Ende erstmals das Traumergebnis 14:0 auf dem Spielberichtsbogen. Mit kühlen Getränken, leckeren Steaks vom Grill und netten Gesprächen ließen wir den Tag ausklingen. Vermutlich inspiriert von der Gastfreundschaft in Thalfang, ließ sich Karl noch etwas ganz besonderes einfallen: Als abschließende Krönung kredenzte er uns eine leckere Eisspezialität, individuell verfeinert von mitgebrachten, alkoholischen und nichtalkoholischen Köstlichkeiten. Ein super Abschluss des Tennistages in Darscheid.

3. Spieltag (2019)

Trotz Vatertag (Christi Himmelfahrt) wurde durch den Verband ein Medenrundentermin angesetzt. Selbstverständlich stellten wir uns dieser Herausforderung und konnten sogar auf unsere eigentliche Nummer 1, Dieter Brill, zurückgreifen.
Deuselbach/Thalfang hieß der Gegner, uns schwante eine weite Anreise. Daher wurde sich wieder, wenn auch aufgrund einer (un)erwarteten viertelstündigen Verspätung eines Einzelnen, rechtzeitig auf den Weg gemacht mit dem Ergebnis, erneut vor der gastgebenden Mannschaft vor Ort zu sein. Vielleicht jedoch ein gutes Omen, konnten wir doch am 1. Spieltag in gleicher Situation einen souveränen Sieg einfahren.
So sollte es auch schließlich enden. Auf der Tennisanlage in Thalfang konnten mit überwiegend klaren Ergebnissen ein ungefährdetes 12:2 erzielt werden, lediglich unser Mannschaftskapitän (R. Schmitz) sorgte mit seinem Einzel für unser Gastgeschenk. Der erfolgreiche Spieltag fand bei leckerem Essen in gemütlicher Runde seinen Abschluss, obwohl das opulente Mahl für manche Teilnehmer das ein oder andere "Verdauungsgetränk" erforderlich machte.
Alles in allem ein tolles Event, auch so lässt sich ein Vatertag gut feiern.

2. Spieltag (2019)

Ein turbolenter Spieltag mit erwartet starkem Gegner.

Nicht genug, dass unsere eigene Mannschaft aufgrund von Verletzungsproblemen für die Einzelwettbewerbe sowieso einen Ersatzmann benötigte - unser Dank geht hierzu an Albert Diewald, der trotz Terminengpass eingesprungen ist - wurden wir kurz vor Beginn der Partie auch noch unseres Mannschaftsführers (Rainer Schmitz) "beraubt", da er in der 1. Herren 55-Mannschaft als Ersatzmann aushelfen sollte. Dass er dann wenige Minuten nach Spielbeginn doch wieder zurückkehrte, war nur ein kleiner Trost bei dem holprigen Start in die Begegnung. Mit Guido Molz, der sich buchstäblich in letzter Sekunde als vierter Einzelspieler zur Verfügung stellte, konnte ein starker Ersatzmann gefunden werden. Er gewann sein hart umkämpftes Match mit 6:2, 5:7, 10:4. Danke dafür, lieber Guido, wir teilen Deine riesige Freude über den eingefahrenen Sieg, Du hast ihn Dir redlich verdient. Schließlich sollte dieser Spielgewinn uns noch die Möglichkeit auf den Tagessieg offen halten, denn alle übrigen Einzel (A. Diewald, U. Hommelsen, K. Maas) wurden leider mehr oder weniger knapp verloren.

So blieb nur noch alle Kraft in die Doppel zu legen. Da das Team G. Becker/K. Maas am vergangenen Wochenende überzeugen konnte, stellten sie diesmal das Doppel 1. Im Doppel 2 traten U. Hommelsen und R. Schmitz an und zeigten mit einem schnellen 6:3 im ersten Satz, wer Chef im Ring ist. Diese Linie konnte aber leider nicht fortgeführt werden, was den Verlust des zweiten Satzes (1:6) zur Folge hatte. Auch im Champions-TiBreak fehlte das notwendige Quentchen Glück, so dass auch dieser mit 6:10 abgegeben werden musste. Somit war es leider nur noch eine kleine Ergebniskorrektur, dass das Doppel 1, wenn auch denkbar knapp, mit 6:3, 1:6, 10:3 im Champions-TiBreak gewonnen werden konnte.
Zum Hadern mit der 5:9-Niederlage bleibt allerdings wenig Zeit, denn bereits am kommenden Donnerstag steht mit dem Auswärtsspiel bei der SG Deuselbach/ Thalfang die nächste Herausforderung auf dem Plan. Packen wir's an.

1. Spieltag (2019)

Nachdem der ursprünglich erste Spieltag gegen Lüxem 1 aufgrund intensiver Regenfälle verschoben werden musste, waren wir alle gespannt auf unsere erste Begegnung in der aktuellen Medenrunde. Dies war sicher mit ein Grund für die extrem frühzeitige Anreise, wir waren fast 20 Minuten vor der gastgebenden Mannschaft (Lüxem 2) bereits vor Ort. Auf der tollen Anlage mit neuem Clubhaus wurden wir sehr freundlich empfangen. Auch das Wetter spielte trotz unterschiedlicher Vorhersagen ganz gut mit, erst nach Ende aller Spiele, beim gemeinsamen Essen, setzte kräftiger Regen ein.

Aufgrund der Wetterlage wurde sofort auf drei Plätzen mit den Einzel begonnen. Udo Hommelsen als unsere derzeitige Nummer 1 konnte mit einem klaren 6:1, 6:1 überzeugen. Auch unser Kapitän, Rainer Schmitz, ließ nichts anbrennen und erzielte einen ungefährdeten 6:1, 6:0-Erfolg. Nur Gerd Becker gestaltete es etwas spannender, gewann aber dennoch mit 6:3, 6:3. Nun waren alle Augen auf Karl Maas gerichtet, der einen Gegner erwischte, der trotz seines stolzen Alters (Bj. 1944) noch sehr gut Tennis spielte und unser aller Respekt erhielt. Nach hartem Fight konnte aber auch dieses Spiel mit 6:7, 6:2, 10:4 im Champions-TiBreak gewonnen werden.

Somit war der Druck vor den Doppelbegegnungen gebannt, da die Partie ja bereits nach den Einzel von uns gewonnen war. Dennoch wurden die Doppel durch unseren Teamchef sorgfältig zusammengestellt und auf die Aufgabe eingeschworen. Mit den beiden 5er-Konstellationen Udo, Rainer als Doppel1 sowie Gerd und Karl als Doppel2 stellten wir uns der Herausforderung. Leider reichte es an diesem Spieltag nicht für einen absoluten Erfolg. Doppel2 konnte zwar sehr souverän mit 6:0, 6:0 ihr Match gewinnen, die andere Partie jedoch wurde trotz dominiertem ersten Satz mit 6:1, 3:6 und 4:10  verloren.

Alles in allem ein toller Start in die Medenrunde 2019, bleibt zu hoffen, dass an die guten Leistungen in den nächsten Begegnungen angeknüpft werden kann.

 

DatumZeitHeimmannschaftGastmannschaftErgebnis
28.04.201814:00 UhrTC RW DarscheidTC Bernkastel-Kues4 : 10
01.05.201814:00 UhrTC ÜdersdorfTC RW Darscheid9 : 5
05.05.201814:00 UhrSG ESV Ehrang/GusterathTC RW Darscheid11 : 3
26.05.201814:00 UhrTC RW DarscheidSG Föhren/Klüsserath- : -
09.06.201814:00 UhrVfR BaumholderTC RW Darscheid- : -
16.06.201814:00 UhrTC RW DarscheidTuS Schweich- : -

Aufgrund der sehr überschaubaren Anzahl an Spielern, die zu Beginn der Saison für die Medenrunde der Herren-55-Mannschaft zur Verfügung standen, sowie des darüber hinaus aufgetretenen Verletzungspechs wichtiger Protagonisten mussten wir unsere Mannschaft leider bereits zur Halbzeit der Medenrunde vorzeitig abmelden. Die Entscheidung zu diesem Schritt fiel uns nicht leicht, dennoch erschien uns dies als fairste Lösung gegenüber allen Mannschaften unserer Gruppe.

3. Spieltag (2018)

SG Ehrang/Gusterath - TC RW Darscheid       Ergebnis:    11 : 3

Am dritten Spieltag innerhalb einer Woche erwartete uns in Trier mit der SG Ehrang/Gusterath der Tabellenerste der vergangenen Saison. Da die Mannschaft jedoch auf den Aufstieg verzichtete, spielt sie auch in diesem Jahr weiterhin in der A-Klasse und war somit an diesem Tag unser Gegner. Es kam wie es kommen musste, der Sieger der Begegnung stand bereits nach den Einzel fest. Dieter und Erwin wehrten sich redlich, mussten sich aber beide im Champions-Tiebreak geschlagen geben. Die beiden Partien von Udo und Gerd wurden jeweils deutlich in zwei Sätzen verloren.
Als Doppel wurden Brill/Hommelsen und Weber/Becker ins Rennen geschickt, ging es doch schließlich nur noch um Ergebniskosmetik. Erwin und Gerd konnten trotz 1:4 Rückstand im ersten Satz das Spiel noch mit 6:4, 6:0 gewinnen und konnten damit wenigstens einen Sieg für unser Team verbuchen.

2. Spieltag (2018)

TC Üdersdorf - TC RW Darscheid      Ergebnis:    9 : 5

Drei Tage nach dem Auftaktspieltag stand bereits unsere nächste Herausforderung auf dem Plan, Auswärtsmatch in Üdersdorf am 1. Mai-Feiertag. Unter diesem Einfluss stand auch die komplette Begegnung: "Maibaumfeierlichkeiten" mit lauter Musik, Lagerfeuer und entsprechender Stimmung direkt neben den Tennisplätzen.
Dennoch versuchten wir uns mit aller Kraft gegen die deutlich stärkere Truppe aus Üdersdorf (alle Spieler LK10 bzw. LK11) so gut wie möglich zu verkaufen. In den Einzel konnte leider nur unsere unumstrittene Nr. 1 - Dieter Brill - sein Match gewinnen, indem er nach knapp verlorenem ersten Satz die Partie noch deutlich im Championstiebreak für sich gestalten konnte.
Somit war im Doppel noch alles möglich. Die Paarung Brill/Hommelsen erfüllten souverän ihre Aufgabe und gewannen in zwei Sätzen. Anders und wie bei dem letzten Aufeinandertreffen erneut von Verletzungspech verfolgt verlief die zweite Partie Becker/Domenghino. Bereits beim Einspielen zog sich Ulli eine Oberschenkelzerrung zu, und da kein Ersatzspieler mehr zur Verfügung stand, musste die Niederlage mehr oder weniger kampflos in Kauf genommen werden.

1. Spieltag (2018)

TC RW Darscheid  - TC Bernkastel-Kues     Ergebnis:   4 : 10
Unnötige Auftaktniederlage!

Auch wenn das Ergebnis von 4 : 10 eine deutliche Niederlage vermuten lässt, war es doch eine bis zum Schluss spannende und ausgeglichene Partie. 4 : 4 stand es nach den Einzeln nach Siegen von Dieter Brill und Erwin Weber und den Niederlagen von Udo Hommelsen und Ulli Domenghino, der erst im Champions-Tie-Break knapp die Segel streichen musste.

Man entschied sich auf Darscheider Seite mit den Paarungen Dieter und Udo, sowie Erwin und Ulli die anstehenden entscheidenden Doppel anzugehen. Beide Doppel verloren völlig unnötig Satz 1 und beide gewannen den zweiten Satz recht deutlich. Beide Doppel verloren letztendlich auch den Champions-Tie-Break, wobei Dieter und Udo zwei eigene Matchbälle leider nicht verwandeln konnten. „Eigentlich wäre mehr drin gewesen“, so das Fazit des Darscheider H55-Teams nach dem Spiel. Aber wie formulierte unlängst ein bekannte ehemaliger Fußballspieler so treffend: Wäre, wäre – Fahrradkette.

 

Spieltermine 2017  (Herren 55 A-Klasse, Gruppe 158):

06.05. 14.00 Uhr TC Siershahn
TC RW Darscheid
6:8
13.05. 14.00 Uhr  SV Diez-
Freiendiez
TC RW Darscheid  9:5
20.05. 14.00 Uhr  TC RW Darscheid  TC Niederschelder-
hütte
6:8
27.05. 14.00 Uhr  TC Rennerod
TC RW Darscheid  5:9
29.04. 14.00 Uhr  TC RW Darscheid  DJK Kruft/Kretz
5:9

5. und letzter Spieltag

„Last Chance“ – Unter dieser Voraussetzung fuhren wir in den Westerwald zum Tabellenführer TC Rennerod. Das Spiel musste unbedingt gewonnen werden, wollte man die Klasse noch halten. So trat man in der Besetzung Gerhard Raster, Dieter Brill, Udo Hommelsen, Uli Domenghino und Gerd Becker die 130 km in den Westerwald an.
Nach knapp eineinhalb Stunden Fahrt fand man eine sehr schöne Anlage vor, und stärkte sich erstmal mit Kaffee und sehr leckerem Kuchen.
Pünktlich um 14 Uhr begannen die beiden ersten Einzel. Während Uli Domenghino nicht seinen besten Tag erwischt hatte und weit unter Wert 3:6 3:6 verlor, konnte Dieter Brill sein Einzel, wie schon die ganze Saison über, sehr souverän mit 6:1 6:2 für sich entscheiden.
Ziemlich zeitgleich begann nun die zweite Einzelrunde. Die Nr 1 Gerhard Raster traf auf die Nr 1 des TC Rennerod. In einem sehr guten Einzel musste Gerhard seine beste Saisonleistung abrufen, um am Ende dann doch deutlich gegen einen sehr sicher spielenden Gegner mit 6:2 6:2 die Oberhand zu behalten.
Auch Udo Hommelsen konnte in dieser für uns wichtigen Begegnung seine beste Saisonleistung abrufen, und kam zu einem ungefährdeten 6:3 6:3 Sieg.
Nun hatte der Ein oder Andere ein Déjà-vu. Auch am letzten Spieltag gegen Niederschelderhütte führte man nach den Einzeln 3:1, musste aber beide Doppel abgeben. Diesmal standen die Vorzeichen aber anders. Wir konnten die zur Zeit optimalste Doppelkonstellation stellen und gingen so sehr optimistisch in die letzten beiden Doppel dieser Saison.
Leider fand Doppel Eins, Dieter Brill und Udo Hommelsen, nicht zu gewohnter Stärke und mussten das Doppel mit 3:6 4:6 abgeben. Nun lag es an Doppel Zwei, den entscheidenden Punkt einzufahren. In der Formation Gerhard Raster und Gerd Becker wurde der erste Satz in einer sehr konzentrierten und überzeugenden Art und Weise  mit 6:3 für sich entschieden. Auch im zweiten Satz lief zunächst alles nach Plan. Aber der immer stärker werdende Gegner konnte beim Stand von 5:4 für Darscheid zwei Matchbälle abwehren und sich in den Champions-Tiebreak retten. Bis zum 6:6 lief alles sehr ausgeglichen. Die nächste beiden Punkte wurden durch das Darscheider Doppel etwas unkonzentriert abgegeben. 6:8 für Rennerod. Gerd Becker und Gerhard Raster fanden aber zur Stärke des ersten Satzes zurück und haben mit vier sehr stark herausgespielten Punkten in Folge den Champions-Tiebreak und somit das Match gewonnen.

Mit einer sehr starken Mannschaftsleistung konnte man den Spieltag mit 9:5 für sich entscheiden und somit den Klassenerhalt sichern.

4. Spieltag

Gut gestärkt durch ein gemeinsames Frühstück im Clubhaus startete das Herren-55-Team des TC RW Darscheid am 4. Spieltag in das letzte Heimspiel gegen die Gäste aus Niederschelderhütte. Zunächst schienen Weißwurst mit süßem Senf, Brez'n und (alkoholfreies?) Weizenbier den erhofften Erfolg zu bringen. Nach Siegen von Gerhard Raster, Dieter Brill und Ulli Domenghino und einer knappen Niederlage von Gerd Becker stand es nach den Einzeln 6 : 2 für Darscheid. Auch die Anwesenheit der Teamkameraden, die an diesem Spieltag nicht zum Einsatz kamen, sorgte für Unterstützung und zusätzliche Motivation für die nun anstehenden Doppelpaarungen, von denen man eine für den angestrebten Gesamtsieg für sich hätte entscheiden müssen.  Doch leider kam es dann ganz anders. Doppel 2 in der Besetzung Gerd Becker/Achim Kretzer verlor in zwei Sätzen. Doppel 1 mit Gerhard Raster und Dieter Brill mußte sich nach hochklassigem und bis zum Ende dramatischen Spiel erst im Champions-Tie-Break geschlagen geben. Mit diesen zwei Siegen in den Doppeln gelang es den sympathischen Gästen aus Niederschelderhütte das Spiel noch zu drehen und letztendlich mit 8 : 6 für sich zu entscheiden.
Am kommenden Wochenende fährt die Mannschaft nun als Schlusslicht zum derzeitigen Tabellenführer nach Rennerod. Sicherlich hängen dort die Trauben hoch, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

3. Spieltag

Ohne ihren Mannschaftskapitän und Nr. 1, Gerhard Raster, mussten die Darscheider Herren55 im zweiten Auswärtsspiel in Diez-Freiendiez antreten. Obwohl man nach knapp 90-minütiger Anfahrt die Sportanlage „Auf dem Wirt“ gegen 13.30 pünktlich erreichte, konnte das erste Einzel wegen weiterer Heimspiele der Diezer Jugend- und Damenmannschaft erst gegen 15.00 Uhr beginnen. Wie in der Vorwoche stand es nach den Einzeln 2:6, nachdem Dieter Brill sein Einzel sicher gewonnen hatte, Udo Hommelsen, Gerd Becker und Ulli Domenghino hingegen sieglos blieben. Udo und Ulli mussten dabei erst im Champions-Tie-Break knapp die Segel streichen. Somit konnten die Herren55 in den bisherigen drei Begegnungen keines von sechs Tie-Breaks in den Einzel für sich entscheiden.
Dennoch bestand die Chance mit zwei Siegen in den Doppeln wie in der Vorwoche in Siershahn das Spiel noch für sich zu entscheiden. Doppel 1 in der Besetzung Dieter Brill und Udo Hommelsen siegten ungefährdet. Doppel 2 mit Gerd Becker und Ulli Domenghino mussten sich letztendlich nach gutem Spiel kurz vor Einbruch der Dunkelheit geschlagen geben. Nach dem gemeinsamen sehr guten Abschlussessen in freundschaftlicher Atmosphäre gelang es noch kurz vor Mitternacht wieder zu Hause zu sein. Nach den Niederlagen gegen Kruft und Diez und dem Sieg gegen Siershahn bleiben noch das Heimspiel gegen Niederschelderhütte am 20. Mai und das Auswärtsspiel in Rennerod am 27. Mai, um die zum sicheren Klassenerhalt notwendigen Punkte zu holen. Bis dahin gilt es das Tie-Break-Trauma zu überwinden.

2. Spieltag

Die Herren-55 mussten am Samstag nach Siershahn reisen und fanden dort, bei herrlichem Wetter, eine schöne Anlage und hervorragende Plätze vor. Man legte gleich auf vier Plätzen los. Die Nr.1 der Herren-55, Gerhard Raster, ist momentan leider etwas außer Form und musste sein Einzel relativ deutlich (1:6, 5:7) abgeben. Die Nr.2, Dieter Brill, konnte aber durch einen ungefährdeten 6:3, 6:0 Sieg zunächst einmal ausgleichen. Und dann war es wieder da, das Champions-Tiebreak Trauma der Herren-55. Die Einzel 3 (Udo Hommelsen) und 4 (Gerd Becker) mussten äußerst unglücklich in eben diesem besagten Champions-Tiebreak abgegeben werden.
Nun galt es, beide Doppel zu gewinnen, wollte man den Spieltag noch siegreich für sich gestalten. Das Doppel 1 (Gerd Becker/Gerhard Raster) konnte durch eine starke Leistung von Gerd Becker relativ sicher gewonnen werden. Es lag also jetzt an Doppel 2 (Dieter Brill/ Udo Hommelsen) das Ding nach Hause zu schaukeln. Leider wurde der erste Satz unglücklich mit 4:6 verloren. Nachdem Udo im zweiten Satz durch Krämpfe geplagt wurde, sah man die 2’te Saisonniederlage schon vor sich. Die Beiden kämpften sich aber zurück und konnten den 2’ten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Da war er wieder, der geliebte Champions-Tiebreak. In einem sehr spannenden Tiebreak behielten aber diesmal Dieter und Udo die Nerven und gewannen diesen denkbar knapp mit 11:9.
Mit 8:6 konnte man dann etwas glücklich den ersten Sieg in der A-Klasse einfahren, und somit einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Am Samstag, dem 13. Mai geht es schon wieder auf Reisen. Diesmal zum SV Diez-Freiendiez.

1. Spieltag

Mit einer etwas unglücklichen 5:9 Niederlage im vorverlegten Spiel gegen DJK Kruft/Kretz starteten die Herren-55 in ihre erste A-Klasse-Saison. Mit Uli Domenghino konnte man nur ein Einzel für sich entscheiden. Dieter Brill und Gerhard Raster verloren jeweils ihre Einzel unglücklich im Champions Tiebreak.
Da auch nur ein Doppel (Gerd Becker/Gerhard Raster) gewonnen werden konnte, ging der Spieltag letztendlich verdient zu Gunsten von Kruft/Kretz aus.
Das knappe Ergebnis gegen den letztjährigen 2’ten der A-Klasse sollte der Mannschaft Mut machen und zeigen, dass man in der Liga durchaus mithalten kann. Am Samstag, den 6. Mai steht schon das nächste Spiel beim TC Siershahn an